Les chorales à Berlin / Berliner Chöre

 

3,5 millions d’allemands chantent en groupe, à Berlin ils sont 60 000 – sans compter toutes les chorales de l’ombre. Pourquoi cet engouement pour le chant collectif ? Est-ce le gène grégaire, l’amour de la musique ou de la discipline ? Pour sa 8ème émission, Muckefunk à prêté l’oreille à ce phénomène vocal. Si vous entendez des voix, c’est normal…

In Berlin tun es 60.000 Menschen, in Deutschland sogar 3,5 Millionen
und das sind nur die offiziellen Zahlen. Sie machen es nicht nur in Gruppen, sondern sogar öffentlich. Nein, nicht was Sie denken, sondern Singen, im Chor.
Bei der 8. deutsch-französischen Sendung der Infothek dreht sich alles um Chöre in Berlin. Kirchenchöre, russische Chöre, afrikanische Gospel-Chöre, Chöre für Leute die nicht singen können und natürlich ein deutsch-französischer Chor.
Eine Momentaufnahme des kollektiven Singens in der Hauptstadt.

1. Orthodoxe et franco-allemande – La chorale de la plus vieille église russe-orthodoxe de Berlin dont la chef Tamara Sikojev est une franco-allemande. Les voies du Seigneur sont impénétrables… par Adrian Garcia-Landa

Orthodox und Deutsch-Französisch – Die älteste russisch-orthodoxe
Kirchengemeinde in Berlin hat nicht nur einen eigenen Chor, sondern auch
noch eine Deutsch-Französische Chorleiterin, Tamara Sikojev.
Lasst euch von Gottes Stimmen leiten… ein Beitrag von Adrian Garcia-Landa.

 2. Ça vous chante, le franco-allemand ? – Qui l’eût cru, une des plus grandes chorales de Berlin est franco-allemande (demi-cocorico !), membre d’un réseau de 14 chorales de ce type en Europe. Écoutez l’interview de son président Jean-Jacques Hoffner par Delphine et Luis.

Singen Sie Deutsch-Französisch? Wer hätte es gedacht :
einer der größten Chöre in Berlin ist tatsächlich der Deutsch-Französische!
Als Teil einer Vereinigung von insgesamt 14 Chören in ganz Europa
gibt es viel zu berichten. Im Interview mit den Moderatoren
Delphine Nerbollier und Luis Jachmann ist ihr Präsident Jean-Jacques Hoffner

3. Même les jeunes s’y mettent… Cette chorale étudiante montre que les jeunes générations ne sont pas épargnées par le virus de la voix. Au micro de Luis Jachmann, ils racontent ce qui les attire dans le chant collectif.

Und auch die Jugend kann den Mund nicht halten
Auch unter den Studenten wird die Stimme erhoben.
Was sie am gemeinsamen Singen so begeistert zeigen sie Luis Jachmann.

4. La bonne nouvelle, chantée en africain & caraïbe – La découverte d’Akwaba, une formation chantant le Gospel – signifiant la bonne nouvelle – en créole et dans nombre de langues africaines. Le tout à Berlin bien sûr. Par Jean-Michel Hauteville

Die Frohe Botschaft mit afrikanischem und karibischem Akzent
Akwaba ist ein Chor der Gospel – besonders die Frohe Botschaft –
auf Kreolisch und einigen afrikanischen Sprachen besingt,
alles in Berlin versteht sich. Ein Beitrag von Jean-Michel Hauteville.

5. Vous chantez mal ? C’est parfait, nous aussi ! – Une chorale pour ceux qui ne savent pas chanter, il fallait y penser. Un professeur de musique de l’université des beaux-arts explique son projet hardi à Marlène Goetz.

Sie treffen nicht jeden Ton? Das passt doch prima!
Auf die Idee einen Chor für Menschen zu gründen,
die nicht singen können, darauf muss man erstmal kommen.
Ein Dozent der Universität der Künste zu Berlin erklärt sein Projekt Marlène Goetz.

6. Où aller pour écouter des chorales ? Et que faire d’autre ? – Les conseils culture de Lena Grundmann sont axées sur le sujet bien sur, tandis que Tullia Tarsia explique ce qu’on peut faire d’autre, si par exemple vous les chorales… mais n’écoutez pas l’émission dans ce cas là !

In Rixdorf ist Musike…oder wo steppt der Bär?
Veranstaltungstipps zum Thema bietet Lena Grundmann,
Tullia Tarsia sorgt für einen kulturellen Tapetenwechsel
falls Sie immer noch nicht in Singstimmung sind.

7. Notre quizz musical : les chorales dans les films
À vous de jouer !

 Musikquizz : die Chöre auf die Leinwand

Die Viertel im Takt – La cadence des quartiers
Festival de musique de quartier
Infothek, la radio qui porte Muckefunk, organise un festival de groupes locaux, talentueux et sans label. Une soirée avec sept groupes organisée avec la bière sociale et solidaire, Quartiermeister, qui reverse 20% de ses bénéfices à des intitiatives du “Kiez”.
Ce samedi à 19h dans la Köpenicker Strasse 156 à Kreuzberg.

 Die Viertel im Takt – Ein Festival der Kiezmusik in Kreuzberg,
veranstaltet vom Radio Infothek, welches auch Träger von Muckefunk ist.
Zu hören sind junge Talente und lokale Bands
ohne Plattenvertrag. Der Abend mit 7 verschiedenen Acts wird querfinanziert
von Quartiermeister, ein Bier das 20 % der Einnahmen
in Kiezprojekte investiert. Los geht’s um 19 Uhr in der Köpenicker Straße 156  

 

Présentation / Moderation :
Delphine Nerbollier (F) et Luis Jachmann (D)
Chef d’édition / Editorin :
Élodie Marsollier
Technique / Technik :
Adrian Garcia-Landa
Reportages / Beiträge :
Marlène Goetz, Lena Grundmann, Tullia Tarsia, Jean-Michel Hauteville, Luis Jachmann, Adrian Garcia-Landa

 

Muckefunk est l’émission franco-allemande de Berlin, hébergée par Infothek88Vier, la radio des quartiers Berlinois, elle même portée par l’association Kiez.FM e.V.

27.01.2015 1 Stunde 2 Minuten
avatar Delphine
avatar Luis
avatar Adrian
avatar Jean-Michel
avatar Marlène
avatar Lena
avatar Tullia
Adrian , Sara Roumette